Claudia Tölle erklärt in ihrem Vortrag für den BVMW wie kontraproduktiver Stress in der Arbeitswelt 4.0 entsteht und was wir dagegen tun können. Los geht es am Dienstag, 24. September 2019, um 18 Uhr in der Küchenarena/Kochschule bei Möbel Turflon in Werl.

Stress lauert überall – auch und besonders in der neuen Arbeitswelt. Dabei kann Stress aktivieren, Projekte beschleunigen, motivieren, Teams in Schwung und uns selbst dazu bringen, in der letzten Minute noch „abliefern“ zu können. Ist das wirklich so?

Erst aktivierender Stress – dann Burn out

Nicht selten folgt auf einen aktivierenden Stress der Burn out!
Tatsache ist: Neue Methoden versprechen schnelleren und sichereren unternehmerischen Erfolg. Agiliät, Digitalisierung und weitere Entwicklungen aus der Arbeitswelt 4.0 verändern maßgeblich Strukturen und Arbeitsabläufe jedes Einzelnen und die von ganzen Organisationen – und das birgt auch Gefahren, wie Studien zeigen.

Krankheitstage haben sich verdoppelt

Super innovativ oder nur super stressig? Was steckt wirklich hinter den aktuell angesagten Methoden?  Sollen wir noch schneller arbeiten, mit noch mehr Druck und Stress, obgleich sich die Krankheitstage wegen hoher Arbeitsbelastung in den letzten zehn Jahren verdoppelt hat?

Methoden 4.0 erfolgreich nutzen

Claudia Tölle erklärt an diesem Abend in ihrem Impulsvortrag wie kontraproduktiver Stress in der neuen Arbeitswelt entsteht und wie die Methoden 4.0 erfolgreich genutzt werden können. Als Expertin für professionelle Kommunikation, Dipl.-Psychologin und Coach, verrät sie die 5 besten Tipps aus und für die Praxis. Erhalten Sie bei der Veranstaltung des BVMW Antworten auf Fragen wie:

  • Wie binden Sie Ihre besten Mitarbeiter langfristig?!
  • Wie bleiben Sie bei aller Innovation selbst entspannt und sichern damit den Erfolg?!

Wann? Dienstag, 24. September 2019, 18 bis 21 Uhr

Wo? Möbelhaus Turflon – Küchenarena – Kochschule, Budberger Straße 25, 59457 Werl