Ein gutes Netzwerk ist wie ein Rezept: Erst die Kombination aller Zutaten macht es zu einem überraschenden und spannenden Erlebnis. Beim Frauennetzwerk Hellweg kam jetzt beides zusammen. Fast 40 Selbständige und Führungsfrauen der Region waren der Einladung zum großen Koch-Event ins „Paradies“ – dem kürzlich neu eröffneten Restaurant / Café im Soester Stadtpark – gefolgt.

Geübte und weniger geübte Köchinnen und Netzwerkerinnen standen in entspannter Atmosphäre zusammen an Schneidebrett und Kochtopf. „Man lernt sich so ganz anders und ungezwungen kennen, wie es sonst kaum möglich ist im Business“, bemerkte eine Teilnehmerin. Der Spaß beim Zubereiten von Rote-Beete-Carpaccio, Wasserbüffel-Frikadelle und Bratäpfeln war allen Frauen anzusehen wie auch der Genuss beim anschließenden gemeinsamen Essen.

Claudia Tölle und Silke Canelada (rechts) im „Paradies“.

Begeistert waren auch die beiden Geschäftsführerinnen des „Paradies“, Frau Sauerwald und Frau Wagener, die den Abend perfekt mit ihren beiden Mitarbeiterinnen organisiert hatten. „Die Idee des Frauennetzwerkes Hellweg war schon eine gewisse Herausforderung in der Vorbereitung. Wir freuen uns, dass alles so wunderbar gelungen ist.“

Nach dem Bürogolfen und dem Kabarett-Abend im vergangenen Jahr war dies nun bereits die dritte große Veranstaltung, die die Hellweg-Frauen mit großer Resonanz auf den Weg gebracht haben. Ihr Ziel ist es, selbständigen Frauen ein unkompliziertes Forum für Austausch und geschäftliche Kontakte zu bieten.